Produktionen

Produktionen


Wildes Deutschland – Das Erzgebirge

(43:40 min)Orgelpfeiffen am Scheibenberg

Der Vulkanismus hat vor Jahrmillionen ein Gebirge mit vielen imposanten Geotopen geformt und die Schmelzprozesse haben Erze entstehen lassen die dieser Landschaft ihren Namen gaben – Das Erzgebirge. Der Zahn der Zeit hat weiter an diesen Felsgebilden genagt und insbesondere der jeweilige Aggregatzustand des Wassers hat diese Geotope weiter bearbeitet und so auch die Grundlage für zahlreiche Biotope geschaffen. Der Film erzählt vom Entwicklungsprozess einer Landschaft. Wie auf leblosem Stein neues Leben entsteht und  vielen seltenen und kuriosen Tieren eine Heimat bietet.

 

Drehbuch und Regie: UWE MÜLLER

Kamera: UWE MÜLLER/BOAS SCHWARZ

Ton und Assistenz: FABIAN BRÜMMER / JAN GLÄSER

Schnitt: MIRCO TRIBANEK

Musik: JÖRG MAGNUS PFEIL

Redaktion: RALF FRONZ (MDR/ARTE) /  SIMON RIEDL (NDR-NATURFILM)

 


Wildes Deutschland – Grenzgänger am Grünen Band

(43:40 minGRENZGa_NGER-TITELBILD_)

Von der Ostsee bis zum Vogtland reihen sich auf 1400 Kilometern Länge über 100 verschiedene Biotoptypen aneinander. Dieser Streifen ist Heimat und Rückzugsgebiet für über 5200 verschiedene Tier- und Pflanzenarten von denen zirka 600 stark gefährdet sind. Ein einzigartiger Lebensraum dessen Ursprung aber lebensfeindlicher nicht sein kann. Einst teilte dieser Streifen zwei Systeme, teilte Deutschland in zwei Hälften, trennte Familien, Freunde und Völker. Mit Minenfeldern, Stacheldrähten und Mauern, rund um die Uhr bewacht. Aus dem einstigen Todesstreifen ist mittlerweile eine Lebenslinie geworden. Das Grüne Band.

 

Drehbuch und Regie: UWE MÜLLER

Kamera: BOAS SCHWARZ/ UWE MÜLLER

Ton und Assistenz: FABIAN BRÜMMER

Schnitt: HENRIK FEHSE

Musik: JÖRG MAGNUS PFEIL

Redaktion: RALF FRONZ (MDR)/ UDO A. ZIMMERMANN (BR)/ TOM SYNNATZSCHKE (NDR-NATURFILM)/ GABRIELE HOLZNER (HR)

 


 

Wildes Deutschland – Der Thüringer Wald

(43,30 min) TW_Cover_1

Der Thüringer Wald, ein Erholungsort und Rückzugsgebiet für Mensch und Tier. Eine grüne Oase im Herzen Deutschlands. Über 2 Jahre hat das Team damit verbracht die Schönheiten Thüringens mit der Kamera einzufangen. Das Ergebnis ist eine Reise durch die Jahre
szeiten, zu den schönsten Orten und seltensten Tier – und Pflanzenarten des Thüringer Waldes und seiner reizvollen Umgebung, ein liebevolles Portrait alter Traditionen und sagenhafter Landschaften.

 

 

Drehbuch und Regie: UWE MÜLLER

Kamera: UWE MÜLLER/ ALEXANDER SOMMER/ ROBERT MORGENSTERN

Schnitt: HENRIK FEHSE/ UWE MÜLLER

Musik: JÖRG MAGNUS PFEIL

Redaktion: TOM SYNNATZSCHKE (NDR)/ MONIKA SEIFERT (MDR/ARTE)