auf deutsch umschalten   switch to english

» Produktionen

Wildes Deutschland - Grenzgänger am Grünen Band

(43:40 min)

Von der Ostsee bis zum Vogtland reihen sich auf 1400 Kilometern Länge über 100 verschiedene Biotoptypen aneinander. Dieser Streifen ist Heimat und Rückzugsgebiet für über 5200 verschiedene Tier- und Pflanzenarten von denen zirka 600 stark gefährdet sind. Ein einzigartiger Lebensraum dessen Ursprung aber lebensfeindlicher nicht sein kann. Einst teilte dieser Streifen zwei Systeme, teilte Deutschland in zwei Hälften, trennte Familien, Freunde und Völker. Mit Minenfeldern, Stacheldrähten und Mauern, rund um die Uhr bewacht. Aus dem einstigen Todesstreifen ist mittlerweile eine Lebenslinie geworden. Das Grüne Band.

Drehbuch und Regie: UWE MÜLLER

Kamera: BOAS SCHWARZ/ UWE MÜLLER

Ton und Assistenz: FABIAN BRÜMMER

Schnitt: HENRIK FEHSE 

Musik: JÖRG MAGNUS PFEIL 

Redaktion: RALF FRONZ (MDR)/ UDO A. ZIMMERMANN (BR)/ TOM SYNNATZSCHKE (NDR-NATURFILM)/ GABRIELE HOLZNER (HR)

Wildes Deutschland - Der Thüringer Wald

(43,30 min) 

Der Thüringer Wald, ein Erholungsort und Rückzugsgebiet für Mensch und Tier. Eine grüne Oase im Herzen Deutschlands. Über 2 Jahre hat das Team damit verbracht die Schönheiten Thüringens mit der Kamera einzufangen. Das Ergebnis ist eine Reise durch die Jahreszeiten, zu den schönsten Orten und seltensten Tier - und Pflanzenarten des Thüringer Waldes und seiner reizvollen Umgebung, ein liebevolles Portrait alter Traditionen und sagenhafter Landschaften.     

 

Drehbuch und Regie: UWE MÜLLER 

Kamera: UWE MÜLLER/ ALEXANDER SOMMER/ ROBERT MORGENSTERN

Schnitt: HENRIK FEHSE/ UWE MÜLLER

Musik: JÖRG MAGNUS PFEIL 

Redaktion: TOM SYNNATZSCHKE (NDR)/ MONIKA SEIFERT (MDR/ARTE)

Jäger der Anden - Der Puma

(44 min/ 48 min) 

Der Puma ist eines der eindrucksvollsten, aber auch scheuesten Tiere Patagoniens und ein ganz wichtiger Bestandteil eines intakten Ökosystems. Die kraftvolle Raubkatze reguliert nicht nur die Bestände an Pfanzenfressern, sie steht auch am Anfang einer Nahrungskette von der viele andere Tiere profitieren. Doch ihr Lebensraum ist bedroht. Insbesondere für Viebesitzer sind Pumas Nahrungskonkurrenten.

Bisher gibt es kaum filmische Zeugnisse der nachaktiven Raubkatzen. Über einen Zeitraum von 3 Jahren hat ein Kamerateam eine Pumamutter mit ihren 3 Jungen begleitet und bisher ungesehene Sequenzen ihres Verhaltens einfangen können.

Drehbuch und Regie: UWE MÜLLER

Kamera: UWE MÜLLER/ ROLF STEINMANN/ YANN SOCHACZEWSKI

Assistenz und Ton: LUIZ CARLOS ROSA DE OLIVEIRA/ LIONEL VERSET

Schnitt: STEFAN REISS/ UWE MÜLLER

Musik: JÖRG MAGNUS PFEIL 

Redaktion: BRITTA KIESEWETTER (NDR)/ MIRJA KAISER (ARTE)/ ASHLEY HOPPIN (NATIONAL GEOGRAFIC)

 

Gordos Reise ans Ende der Welt

(82 min 30 sek) 

Gordo - der Dicke - lebt als verwöhnter Hund in reichem Hause in Buenos Aires. Er hat ein Dach über der Schnauze und ständig einen gefüllten Futternapf, aber bekommt wenig Zuwendung. Beim Gassi gehen büchst Gordo schliesslich aus und kommt durch einen Zufall in eine argentinische Kleinstadt am Ende der Welt, wo 16.000 Hunde leben. Hier erfährt er das wahre Leben, ob im Reichen oder Armenviertel oder in der Wildnis.

www.gordo-derfilm.de  

Kamera; Drehbuch und Regie: UWE MÜLLER
Kameraassistenz: DIETRICH VON STADEN
Ton: OLIVER VOGEL
Tiertrainer: JUAN PABLO FAMA
Schnitt: ROLAND MAYER, UWE MÜLLER, OLIVER BRONNER
Sprecher: PETER LUSTIG, ARNE ELSHOLTZ
Musik: JÖRG MAGNUS PFEIL
Redaktion: ELLEN TAHA (ZDF)

 

DVD Verkauf:    AB MITTE AUGUST 2008 !!!!!      

http://www.gordo-derfilm.de/shop.php 

Das Ende der Gletscher

(46 min 30 sek)

Das Eis der Polkappen taut. In der Antarktis driften Eisberge, größer als das Saarland, durchs Meer und schmelzen. Gletscher ziehen sich in nie da gewesener Geschwindigkeit zurück. Ob in den Alpen, Südamerika oder den Polarregionen, überall auf der Welt wird es wärmer. Was bedeutet es für uns Menschen und für die Tiere wenn die Gletscher am Ende sind?

weitere Informationen  

Kamera; Drehbuch und Regie: UWE MÜLLER
Kameraassistenz: DIETRICH VON STADEN
Ton: OLIVER VOGEL
Schnitt: BETINA VOGELSANG
Sprecher: STEFAN BENSON
Musik: JÖRG MAGNUS PFEIL
Redaktion: BRITTA KIESEWETTER (NDR-Naturfilm)

Duell der Eroberer

Biber gegen Gaucho am Kap der Stürme (42 min 30 sek)

1946 wurden kanadische Biber im Süden Argentiniens ausgesetzt. Zur gleichen Zeit beginnt ein junger Mann, sich in diesem Gebiet eine neue Existenz aufzubauen. Der Beginn einer ungewöhnlichen Auseinandersetzung zwischen Mensch und Tier.
Der Film dokumentiert über drei Generationen, von 1946 bis heute, wie beide Protagonisten den Lebensraum beanspruchen und nach ihren Vorstellungen umgestalten.

weitere Informationen

Kamera; Drehbuch und Regie: UWE MÜLLER
Kameraassistenz: DIETRICH VON STADEN
Ton: OLIVER VOGEL
Darsteller: PEDRO ROMERO, ESTEBAN PROZ, CAROLINA MANSILLA, ROBERTO PAREDES, ADOLFO BOFFO, MARIANNA APERIO, FELIPE MARTNOIS, RICARDO SAENZ
Maske: JORGE IBARRA, ISABEL LOPEZ, OMAR RIOS
Schnitt: ANETTE VON STÜRMER, UWE MÜLLER
Sprecher: NORBERT LANGER
Musik: JÖRG MAGNUS PFEIL
Redaktion: REINHARD RADKE (ZDF)

Feuerland — Geschichen vom Ende der Welt

(52 min 30 sek)

Über neuntausend Jahre trotzten die Feuerlandindianer den Extremen ihrer Heimat, einem sturmumtosten Inselgewirr rund ums Kap Horn. Der Film dokumentiert das Leben und die Kultur ihrer letzten Vertreter und erzählt ihre Geschichten von Feuerland — dem Ende der Welt

weitere Informationen

Kamera; Drehbuch und Regie: UWE MÜLLER
Kameraassistenz: DIETRICH VON STADEN
Ton: OLIVER VOGEL
Schnitt: UWE MÜLLER, THOMAS REICHL
Sprecher: JOACHIM HÖPPNER, GISELA FRITSCH
Musik: JÖRG MAGNUS PFEIL
Redaktion: RENATE MAREL (ZDF)

Der Berg der wilden Pferde

(28 min 30 sek)

Die kleinen temperamentvollen Acchettas gehören zu den letzten Wildpferden Europas. Seit über 3.000 Jahren leben sie auf der Giara di Gesturi, einem Tafelberg im Süden Sardiniens. Die Winter dort sind streng, die Sommer trocken. So haben die Pferde gelernt, Gras auch unter Wasser zu fressen. Jedes Frühjahr kämpfen die jungen Hengste erbittert um die Vorherrschaft in den Herden. Ein Schauspiel, das bisher nur wenige sardische Hirten verfolgen konnten. Der Film zeigt ein Jahr im Leben der Acchetas und eines jungen Hirten der noch ganz nach alter Tradition lebt.

Kamera; Drehbuch und Regie: UWE MÜLLER
Kameraassistenz: CAREN LIEBSCHER
Schnitt: UWE MÜLLER
Sprecher: NORBERT LANGER
Musik: MARINO DE ROSAS
Redaktion: JÖRN RÖVER (ZDF)

Die Wilden vom Stadtpark

(29 min 30 sek)

Eichörnchen, Siebenschläfer, Habichte, Hunde, Menschen, Singvögel — das ganz alltägliche Durcheinander in einem Stadtpark. Woran wir achtlos vorbeischreiten entpuppt sich bei näherem Hinsehen als wahrer Dschungel. Der Film dokumetiert über ein Jahr das Leben im Leipziger Clara Zetkin Park aus der Sicht seiner tierischen Bewohner.

Kamera; Drehbuch und Regie: UWE MÜLLER
Schnitt: UWE MÜLLER
Sprecher: NORBERT LANGER
Musik: ABEL & BOUCHE
Redaktion: JÖRN RÖVER (ZDF)

Der kleine Baumeister

ZDF- SIEBENSTEIN (6 min)

Max, Heinrich und Anton sind drei Biberjunge die unbeschwert ihr Leben in der Biberburg geniessen und bei den ersten Ausflügen ihre Abenteuer erleben.

Kamera; Drehbuch und Regie: UWE MÜLLER
Schnitt: UWE MÜLLER
Redaktion: IRENE WELLERSHOFF (ZDF)

Sardiniens Wildpferde

ZDF- SIEBENSTEIN (6 min)

Der Film dokumentiert das leben eines jungen Fohlens auf einem Tafelberg im Süden Sardiniens.

Kamera; Drehbuch und Regie: UWE MÜLLER
Schnitt: UWE MÜLLER
Redaktion: IRENE WELLERSHOFF (ZDF)

Die Goldammer

ZDF-TELE ZOO (7 min)

Die Goldammmer wurde vom Nabu 1998 zum Vogel des Jahres auserwählt.

Kamera; Drehbuch und Regie: UWE MÜLLER
Schnitt: UWE MÜLLER
Redaktion: SUSANNE HILLMANN (ZDF)

Das afrikanische Riesenwaldschwein

ZDF-TELE ZOO (8 min)

Verborgen in den Urwäldern Ugandas lebt das afrikanische Riesenwaldschwein. Der Film zeigt zum ersten mal Bilder von den scheuen Tieren.

Kamera; Drehbuch und Regie: UWE MÜLLER
Schnitt: UWE MÜLLER
Redaktion: SUSANNE HILLMANN (ZDF)

Brandgänse

ZDF-TELE ZOO (8 min 30 sek)

In den Dünen am Wattenmeer machen Vögel den Kaninchen ihre Höhlen streitig. Brandgänse nisten bevorzug in Kaninchenbauten. Der Farbenprächtige Vogel gibt der Wissenschaft Rätsel auf, ob er Gans oder Ente ist.

Kamera; Drehbuch und Regie: UWE MÜLLER
Schnitt: UWE MÜLLER
Redaktion: JÖRN RÖVER (ZDF)